Erneuter Anruf beim Wohnbauförderungsamt…

Wie angekündigt, habe ich heute mit dem Wohnbauförderungsamt der Stadt Hamm telefoniert. Ganz neutral möchte ich an dieser Stelle wiedergeben, was dieses Telefonat ergeben hat.

1. Bis auf den Abteilungsleiter sind alle Mitarbeiter des Wohnbauförderungsamtes krank.

2. Im November 2009 haben wir unseren Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen eingereicht. Folgende Unterlagen, die wir bereits eingereicht hatten, sollen wir nun abermals nachreichen:

  • Schufa-Selbstauskunft
  • Gehaltsnachweise von November 2009 – Januar 2010 (die lagen bei Antragstellung noch nicht vor, wie auch? Gibt es neuerdings Gehlatsnachweise aus der Zukunft?)
  • Grundbuchauszug

3. Da alle Mitarbeiter krank sind, kann keine Aussage darüber getroffen werden, wann mit einer Bewilligung zu rechnen ist.

Wir werden die geforderten Unterlagen nun schnellstmöglich zusammenstellen und nachreichen. In der nächsten Woche gibts dann den nächsten Anruf beim Wohnbauförderungsamt. Ich hoffe das kleine Wörtchen „förderung“ ist zu Recht Teil der Bezeichnung des Amtes.


Mein erster Anruf beim Wohnbauförderungsamt

Heute morgen habe ich das erstemal mit jemandem von Wohnbauförderungsamt gesprochen. Die Dame, die uns seinerzeit die Bestätigung über den Eingang des Antrags hat zukommen lassen, war auch gleich am Apparat. Nach Angabe des entsprechenden Aktenzeichens konnte mir die nette Dame auch gleich mitteilen, dass der Kollege, der den Antrag eigentlich bearbeitet, krank ist. Daraufhin wurde ich zum Abteilungsleiter verbunden.

Leider konnte mir der nette Herr zwar bestätigen, dass der Bearbeiter unseres Antrags seit Weihnachten schon krank ist, zu unserem Antrag konnte er allerdings nichts sagen. Dazu müsste er zunächst einen Blick in unsere Akte werfen. Das würde er allerdings heute und schon garnicht morgen schaffen.  Ich soll mich am Freitag nochmal bei ihm melden. Das werde ich natürlich tun und hoffentlich am Freitag positiveres vermelden.