Innenausbau: Elektrik

Endlich tut sich etwas in Sachen Elektrik. Die Fa. Wernsmann aus Heessen hat gestern damit begonnen die Rohninstallation für die Elektrik vorzunehmen. In der nächsten Woche soll die Rohninstallation dann fertiggestellt sein. Es gefällt mir wirklich gut wie gründlich und zügig diese Firma arbeitet, bereits bei der Durchsprache für die Elektroplanung war ich schon sehr positiv von der Beratung des Herrn Wernsmann überrascht. Da die Installation der Elekttrik erst in der kommenden Woche fertiggestellt wird haben wir nochmal sämtliche Eigenleistungen die dieses Gewerk betreffen, zurückstellen müssen (SAT-Anlage installieren, Netzwerkkabel verlegen).

In der Zwischenzeit haben wir uns bei Beta nochmal neue Innentüren ausgesucht, die ursprünglich geplante Tür (Stiltür Westanova Typ 1503) überstieg unser Budget deutlich. Wir haben nun eine günstigere Variante angeboten bekommen, die dennoch unserem Geschmack entspricht. Es handelt sich um eine Tür des Herstellers „Prüm“ im Landhausstil. Durch die Einsparungen können wir uns im Wohn-/Essbereich noch eine Glastür leisten 😉

Hier ein paar Bilder der Tür im Landhausstil:


Nur langsam geht es weiter…

Natürlich hat sich seit meinem letzten Post eine Menge an unserem Haus getan… die Fenster und die Treppe wurden eingebaut, die Fassadendämmung wurde angebracht und an der Vorderseite bereits Rohputz angebracht, teilweise wurden Innen schon Fensterbänke angebracht und wir hatten auch schon die Durchsprache mit unserem Elektriker (Die Bilder bitte vorerst in unserer Flickr-Gallery betrachten). Dennoch sind wir mit dem Fortschreiten des Innenausbaus etwas unzufrieden. Unser Bauleiter von Beta hat uns bereits informiert, dass der ursprünglich angedachte Bezugstermin Oktober wohl nicht eingehalten werden kann. Darüber sind wir natürlich sehr enttäuscht und versuchen etwas Druck auszuüben. Leider war es nämlich so, dass sich in den vergangenen Wochen zwischendurch rein garnichts auf der Baustelle bewegt hat. Unserer Meinung nach hätte man das besser planen können, denn die Durchsprache mit dem Elektriker hätte ruhig schon vor drei Wochen stattfinden können. Der Grund dafür liegt aber anscheinend an dem wirklich langen und harten Winter in diesem Jahr…. dadurch hat sich anscheinend alles so sehr gestaut, dass die weiteren Bauvorhaben der Beta der Reihe nach abgearbeitet werden müssen…

Ab der übernächsten Woche habe ich dann endlich Urlaub, dann steht die erste Eigenleistung auf dem Programm, nämlich SAT-Schüssel montieren, Antennen- und Netzwerkkabel legen…

Dann gibst auch wieder ein paar Bilder 😉


Morgen wird der Dachstuhl gerichtet!

Na langer zeit mal wieder ein neuer Artikel von mir.

Nachdem die Maurer in den letzten Wochen wieder wirklich sehr fleissig waren (teilweise konnte man die Maurer noch um 20.00 Uhr auf der Baustelle antreffen), habe ich von unserem Bauleiter bescheid bekommen, dass der Dachstuhl unseres Hauses am Montag gerichtet wird! D.h., dass unser Rohbau nun bald fertiggestellt ist! Und das nach nur etwa 6 Wochen Bauzeit bis jetzt! Hut ab! Nachdem der Dachstuhl morgen gerichtet wurde gibts dann auch wieder Bilder.

In der Zwischenzeit war ich auch etwas fleissig und habe Material für meine geplanten Eigenleistungen besorgt. In erster Linie betrifft das unsere SAT-Anlage sowie die Netzwerkkabel, die wir planen zu verlegen. Für die SAT-Anlage haben wir schonmal folgendes parat:

  • 85cm SAT-Spiegel von FUBA
  • Quattro-LNB von Scharp HDTV-tauglich (wir wollen nur über ASTRA empfangen)
  • Multischalter für 8 Abgänge (insgesamt wird es 6 TV-Dosen in unserem Haus geben, im Wohnzimmer wird eine Twindose installiert, damit man auch mal etwas aufnehmen kann)
  • 200m Koaxialkabel 120dB
  • Unterputzantennendosen
  • Jede Menge Anschlussstecker
  • Antennenmast 48mm Durchmesser (mit Kabelführung durch den Mast)

Es fehlt mir jetzt noch eine Durchgangspfanne sowie eine vernünftige Sparrenhalterung für den Mast. Dabei werde ich aber nochmal mit unserem Bauleiter sprechen und ihn fragen, wo genau der beste Standort für den Mast wäre. Davon mache ich auch abhängig, wie ich den Mast zwischen den Sparren befestige. Alle Materialien habe ich mir über den Amazon Marketplace besorgt. Teilweise wurden Artikel direkt über Amazon angeboten, andere Artikel aber auch über Dritte, welche bei Amazon verkaufen. Insgesamt haben wir ca. 300,- EUR bezahlt.

Bezüglich unserer Netzwerkinstallation habe ich schonmal folgendes besorgt:

  • 100m CAT.7 Kabel
  • Unterputz Netzwerkdosen
  • 8er 10″ Patchfeld CAT.6
  • Abisolier- und Anschlusszangen

In unserem Haus werde ich drei Netzwerkdosen installieren und zwar in jedem Geschoss eine Doppeldose. Ins Wohnzimmer kommen direkt neben den Fernsehanschluss zwei Kabel hin. Die beiden übrigen Doppeldosen werden mit einem Kabel versorgt und angeschlossen. In den Obergeschossen wird mir eine 100 mbit/s Strecke reichen. Ins Wohnzimmer kommen zwei Kabel damit theoretisch auch mal 1000mbit/s möglich sind. Man weisst ja nicht was es in Zukunft alles geben wird 😉 Alle Kabel werden im HWR zusammenlaufen. Dort wird in Zukunft die Netzwerkzentrale sein (Router, Modem, Netzwerkdrucker, vielleicht auch mal ein NAS). Das Ganze habe ich bei http://www.lets-sell.info gekauft.

Natürlich wird es auch WLAN geben, aber mit einem Kabel ist man immer auf der sicheren Seite…