Dropbox für das iPad

Nachdem ich bei caschy bzw. seinem Blog http://www.stadt-bremerhaven.de auf Dropbox aufmerksam geworden bin, möchte ich es absolut nicht mehr missen. Für mich ist Dropbox so eine Art Speicher für Dokumente, die man immer wieder benötigt. Zur Zeit habe ich Dropbox auf meinem iMac, meinem Windows Rechner auf der Arbeit auf meinem Android Handy und jetzt schließlich auf meinem iPad installiert. Der Vorteil dabei ist, dass ich alle Dateien aus der Dropbox auf allen Devices immer schön synchron habe. Besonders eine Datei, in der ich ständig die Berechnungen und Rechnungen zu unserem Neubau erstelle, bleibt auf allen Rechnern stets gleich, somit kann ich diese Datei sowohl auf der Arbeit als auch von zu Hause aus bearbeiten.

Nur zufällig habe ich heute Dropbox fürs iPad entdeckt, anscheinend wurde es erst heute veröffentlicht. Die Anwendung kommt auf dem iPad besonders funktional und sehr gut bedienbar daher, kein Vergleich zumindest zu dem Client auf meinem Android-Handy. Die Screenshots, die jetzt folgen, habe ich übrigens auf dem iPad gemacht und direkt in die Dropbox übertragen. Jetzt schreibe ich diesen Artikel gerade auf meinem iMac, natürlich sind die Screenshots schon lange in dem Dropbox-Ordner, so dass ich die Mediathek von WordPress über den Ordner befüllen kann.

Und so sieht das ganze auf dem iPad aus. Man kann sich seine Ordner und Dokumente in der Dropbox anschauen.

Was ich besonders bemerkenswert finde ist, dass PDF Dateien, Bilder und sogar MP3-Dateien direkt angeschaut bzw. angehört werden können.

Hochladen kann man anscheinend nur Bilder oder Videos, die auf dem iPad gespeichert sind.

Die Möglichkeit einen neuen Ordner in der Dropbox anzulegen, scheint es nicht zu geben, zumindest habe ich diesen nicht entdeckt. Ansonsten stehen übliche Funktionen der Dropbox zur Verfügung.


Was bisher geschah….

Gestern habe ich etwas kommentarlos ein Bild hochgeladen, wo entsprechende Erdarbeiten zu sehen waren. Ich vermute mal, dass es sich hierbei um Vorbereitungen handelt um die Bodenplatte in Kürze zu betonieren. In dieser Woche haben wir also Baubeginn! Endlich nach über einem Jahr Planen, Rechnen, Beantragen und Warten… es geht wirklich endlich los… man kann es irgendwie fast selbst nicht glauben.

Nach meinem vorletzten Artikel, als ich davon berichtete, dass unsere Fördermittel bewilligt sind, bekamen wir aber noch Post von der NRW-Bank, die ja bekanntlich die Auszahlung des Darlehens und alles übrige was damit zu tun hat, regelt.

Die NRW-Bank hat uns einige Vordrucke und Formulare zugeschickt, die unterschrieben und ausgefüllt werden mussten. Welche Formulare sind das und was muss damit gemacht werden?:

  • Darlehensverträge => die Darlehensverträge der NRW-Bank müssen vor einem Bediensteten eines Amtes unterschrieben werden (Wohnungsförderungsamt oder z.B. beim Bürgeramt)
  • Hypothekenbestellungsurkunde => wird beim Notar beglaubigt, die Grundschuld der NRW-Bank wird im Grundbuch nachrangig zu der anderen finanzierenden Bank eingetragen
  • Grundschulderklärung => andere im Grundbuch vorrangige Gläubiger bestätigen so einiges…fragt mich nicht was….
  • Nachweis über die Bedingungen für Fremdmittel => hier wird von den anderen Gläubigern eine Bestätigung verlangt, dass gewisse (übliche) Bedingungen zum Darlehen vorliegen
  • Einzugsermächtigung
  • Bestätigung über den Baubeginn => Unterschrift vom Architekten bzw. Bauträger

Gestern hatten wir also noch einen Termin  beim Notar, mit etwas Glück wird in dieser Woche noch die Grundschuld eingetragen. Jetzt warten wir nur noch auf Beta wegen der Bestätigung des Baubeginns.

Die NRW-Bank zahlt dann 50% des Darlehens bei Baubeginn aus, die andere Hälfte bei Bezugsfertigkeit Fertigstellung des Rohbaus.

Man sieht also. es gibt immer wieder bürokratische Dinge zu erledigen. Aber das ist wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs, denn eine ganze Menge wird uns da auch noch durch den Bauträger abgenommen.

Da die Anfangszeit des Baus jetzt irgendwie so aufregend ist, war ich natürlich heute nach der Arbeit wieder vor Ort um mir ein Bild zu machen (gestern hatte ja meine Frau ein Foto mit ihrem iPhone gemacht). Ein Bild habe ich natürlich gemacht, diesmal mit meinem Android-Phone 😉 … Als ich wieder fahren wollte kamen dann auch noch unsere neuen Nachbarn vorbei, diese werden die andere Haushälfte bewohnen. Eine äußert sympatische Familie, welche wir vor einigen Monaten schon kennengelernt haben. Das wird sicherlich eine gute Nachbarschaft! Auf dem Bild sind schon die Abflüsse für die späteren Fallrohre zu erkennen.


Post von meinem Android-Handy

Dies ist ein Post über mein Handy, klappt also auch sehr gut. So kann ich später mal bequem ein Bild von unterwegs bloggen. Vorrausgesetzt der Bau geht mal bald los!