Rollrasen verlegt

Unser Garten hat, dank des wirklich guten Wetters in den letzten Wochen, erhebliche Fortschritte gemacht. Gestern haben endlich unseren Rollrasen verlegen können. Es ist wirklich atemberaubend wie sich das Bild des Gartens nur durch ein bisschen Gras verändert. Wie sind wir vorgegangen? Hier mal eine chronologische Abfolge:

  • Betonfundament erstellt und L-Steine an die Grenze gesetzt um den Höhenunterschied zum Nachbargrundstück zu befestigen
  • ca. 10 qbm Mutterboden angefüllt
  • Randsteine aus Granit gesetzt
  • den knüppelharten Boden mit einer Motorfräse aufgelockert und geebnet
  • Startdünger aufgetragen und den Rollrasen verlegt

Man muss wirklich sagen, dass sich die Investition absolut gelohnt hat. Für einen Preis von 2,39 EUR pro Quadratmeter bekommt man eine fertige Wiese, die sofort begehbar und nach ca. zwei Wochen fest mit dem Untergrund verwachsen ist. Das Verlegen ist, wenn man gut vorgearbeitet hat (Boden auflockern und ebnen), idiotensicher. Wir haben genau eine Stunde gebraucht um den Rasen zu verlegen. Bestellt haben wir den Rasen übrigens bei www.mhrollrasen.de . Die Firma ist bei „uns um die Ecke“ liefert aber auch bundesweit. Für die Anlieferung wurden 38,- EUR und den Startdünger 30,- EUR fällig.

Alles in allem eine „runde Sache“!

Advertisements

Neues Projekt: Photovoltaik

Die schrecklichen Ereignisse in Japan, respektive Fukushima, brachten bei mir nochmal das Thema Photovoltaik auf den Schirm. Über die Anschaffung einer Photovoltaikanlage habe ich bereits während der Bauphase nachgedacht. Leider haben wir das Thema aber zunächst zurückgestellt, da wir genug Stress während der Bauzeit hatten, so dass wir uns zunächst um die wichtigen Dinge kümmerten.

Der beginnende Frühling und auch die Ereignisse in Japan führten dazu, dass ich mich nochmal intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt habe. Herausgekommen sind ein sehr ansprechendes Angebot der Fa. Solaric aus Werne, sowie eine entsprechende Finanzierung der Anlage bei unserer Hausbank. Bekanntlich sind die Zinsen in den letzten Monaten ja noch etwas gestiegen, so dass die Rendite, die man mit so einer PV-Anlage einfährt zwar geringer geworden ist, die Anschaffung lohnt sich m. E. dennoch.

Am Freitag habe ich meinen Solateur darüber informiert, dass ich sein Angebot zum Bau der Anlage annehmen werde. Dies ist also aktuell der Stand der Dinge. Zum Bereich Photovoltaik werde ich in diesem Blog eine separate Seite anlegen, auf der man alle wesentlichen Spezifikationen und den Verlauf zum Bau der Anlage nachlesen kann.

Also gibt’s hier endlich mal wieder was neues ;-)!

PS: Auch im Bereich Garten hat sich etwas getan, hier möchte ich garnicht viel mit Text dokumentieren sondern einfach nur Bilder sprechen lassen. Auch hierzu werde ich noch eine separate Seite im Blog einrichten.

Update am 22.05.2011

Unser Energieversorger, die Stadtwerke Hamm, haben der Errichtung der PV-Anlage vor gut zwei Wochen zugestimmt. Zur Erklärung: Das Energieversorgungsunternehmen ist verpflichtet unseren erzeugten Strom abzunehmen, darf sich allerdings mit der Genehmigung der Anlage bis zu 8 Wochen Zeit nehmen. Die Stadtwerke haben dies in gut 4 Wochen hinbekommen.

Voraussichtlich wird unsere Anlage Mitte Juni „ans Netz“ gehen. Zumindest hat uns unser Solateur zugesagt, dass die Anlage bis zum 30.06. betriebsbereit ist. Dies ist auch unbedingt notwendig, da am 01.07. die Einspeisevergütung höchstwahrscheinlich wieder gekürzt wird.

Die Daten zu unserer Anlage findet ihr übrigens hier.